Ehemaliger Tropics-Spieler wird Weltmeister im Doppel

Bei den in München stattgefundenen Weltmeisterschaften im Bowling siegten im Doppel Mathias Arup und Martin Paulsson aus Schweden. Diese Nachricht wäre eigentlich noch keine Topmeldung für unserem Verein, wäre da nicht Mathias Arup. Denn in der Saison 2000/2001 spielte eben dieser Mathias Arup für die Tropics Köln in der NRW-Liga. Weiterlesen

Damen-WM in Las Vegas

Im Spielerparadies Las Vegas findet in diesem Jahr die Weltmeisterschaft der Damen statt. Nach Abschluss der drei Vorrunden im Einzelwettbewerb belegt Tina Hulsch als beste Deutsche im diesen Wettbewerb den 10. Platz. Für das Stepladderfinale haben sich Stefanie Nation (USA), Sandra Gongora (Mexiko), Anja Ginge Jensen (Dänemark) und Krista Poellaenen (Finnland) qualifiziert.

Krista Pollanen, die Goldmedaillengewinnerin bei den World Games 2009 in Kaohsiung, spielte über sechs Spiele 1345 Pins, was einen Schnitt von 224,17 Pins bedeutet. Der undankbare fünfte Platz ging an Clara Juliana Guerrero aus Kolumbien, die mit sechs Pins Rückstand knapp den Einzug in das Stepladderfinale verpasste.

WMVegas_024
Das deutsche Team in Las Vegas

Die weiteren Platzierungen der deutschen Damen: auf 46. Platz landete Tanya Cuva (ehem. Petty) mit 1243 Pins (Schnitt 207,17), Michaela Göbel-Janka spielte 1218 Pins (Schnitt 203,0)und erreichte den 59. Platz, Birgit Pöppler wurde mit 1156 Pins (Schnitt 192,67) 124. Patricia Luoto erwischte keinen guten Tag und spielte nur 1154 Pins (Schnitt 192,33) und belegte damit eine für sie sicherlich entäuschenden 126. Platz. Als letzte deutsche Teilnehmerin wurde Janine Gabel 139. mit 1129 Pins (Schnitt 188,17) in diesem Einzelwettberweb.

Kai ist Vizeweltmeister

Der deutsche Bowling-Spieler Kai Günther hat bei den „World Men Championships“ in Bangkok (Thailand) die Silbermedaille im Single-Wettbewerb gewonnen und ist damit Vize-Weltmeister. Wir gratulieren an dieser Stelle zu diese klasse Leistung. Gold gewann der US-Amerikaner Walter Ray Wiliams jr. im Finalspiel knapp mit 213 zu 198 Pins.

Von den deutschen Spielern konnte sich allerdings niemand für das Mastersfinale qualifizieren. Bester Spieler bei dieser Weltmeisterschaft war Jens Nickel aus Bremen mit einem Schnitt von 208,88 Pins und belegte damit Platz 33 von insgesamt 330 Teilnehmern der Gesamtwertung. Weitere Plazierungen waren Marco Baade (Schnitt 204,54 / Platz 52), Tobias Gabler (Schnitt 196,13 / Platz 152), Kai Günther (Schnitt 193,04 / 145), Achim Grabowski (Schnitt 187,75 / Platz 190) und David Canady (Schnitt 187,46 / Platz 196).

Das Finalspiel um die Goldmedaille im Einzel zwischen Team Deutschland und USA: