4 Teams stehen kurz vor dem Aufstieg

Ein sehr erfolgreiches Wochenende haben die Spielerinnen und Spieler der Tropics Köln hinter sich gebracht. Fünf Teams holten 8 von 10 möglichen Punkten und vier der angetretenen Teams haben sich die Tür zur nächst höheren Klasse weit geöffnet. Überragender Spieler an diesem Wochenende war Harald Sanders aus der 3. Herrenmannschaft mit einem Schnitt von 237,60 auf 5 Spiele.

In Spich durften das Damenteam der Tropics antreten. Nur im ersten Spiel gegen den direkten Verfolger aus Hagen hatten das Team das nachsehen – und das denkbar knapp. Mit nur einem Punkt verloren die Damen. Danach gab es kein halten mehr und die Teams von Bonn 2 und Bonn 3, aus Rheydt und Velbert wurden geschlagen. Somit stehen die Damen nun mit 7 Punkten Vorsprung auf dem 1. Platz der Verbandsliga und benötigen am letzen Start noch 4 Punkte, um die Meisterschaft zu feiern.
Beste Spielerin im Team war Rita Jonas mit 940 Pins auf 5 Spiele und damit einem Schnitt von 188,00 Pins.

Genau den gleichen Verlauf wie bei den Damen nahm der Spieltag bei der 2. Herrenmannschaft. Auf der Rainbow Bowlinganlage in Wuppertal trat die 2. Herrenmannschaft zu ihrem vorletzten Start an. Auch hier wurde das erste Spiel gegen den Verfolger vom 1.BC Ratingen verloren. Doch danach gaben die Herren Gas und schlugen die Teams von den Ten Pins Wuppertal, der BSG Wuppertal, Club 121 Düsseldorf und aus Velbert. Am Ende konnten die Herren ihren Abstand vor dem 1.BC Ratingen bei 7 Punkten belassen und benötigen am letzten Spieltag ebenso wie die Damen noch 4 Punkte zur Meisterschaft und damit zum Aufstieg in die Verbandsliga.
Topspieler an diesem Start war Ralf Landau mit 1138 Pins und einem Schnitt von 227,6 Pins/Spiel.

Einen Glanztag hatte an diesem Starttag Harald Sanders von der 3. Herrenmannschaft erwischt. Auf der neu eröffneten Anlage in Monheim spielte er 1188 Pins auf 5 Spiele, was einen Schnitt von 237,60 Pins pro Spiel bedeutete. Doch auch diese Leistung konnte nicht verhindern, dass das Team um Teamkapitän Eddy Oette sein Spiel gegen des BC Leverkusen verlor und somit noch 2 Punkte zur Meisterschaft fehlen. Siege konnte das Team gegen die Teams der Lokalrivalen Strikers und Rheinstrikers Köln, vom BSC Oberberg und des BOA Team Spiech feiern. Die fehlenden Punkte will das Team beim nächsten Start in 3 Wochen, ebenfalls in Monheim, holen.

Als einziges Team muss die 6. Mannschaft um Leitwolf Jens Paul um den Aufstieg noch kämpfen. Man verlor an diesem Spieltag im Bowlingcenter Spich zwar gegen den Lokalrivalen Strikers Köln sein Spiel, doch konnten Siege gegen den Tabellenzweiten aus Kerpen, gegen die Hausherren vom BOA Team Spich, die 2. Mannschaft der Pinfäller Beuel und von Bowlingpalce Erkelenz gefeiert werden. Nach einer Ergebniskorrektur aufgrund eines Regelverstoßes wurde auch das Spiel gegen die Strikers als Sieg gewertet. Damit konnte der Vorsprung auf den 1. BC Kerpen auf 7 Punkte ausgebaut werden. Zur sicheren Meisterschaft fehlen noch 3 Punkte, doch sollten diese am letzten Spieltag in Hürth errungen und somit der Aufstieg gefeiert werden können.  Die Leistung der 6. Mannschaft muss als größte Überraschung angesehen werden, da dieses Team erst vor der Saison gebildet wurde.
Bester Spieler war bei der 6. Mannschaft Peter Kiss mit einem Schnitt von 180,00 Pins.

Die Vizemeisterschaft strebt die 5. Herrenmannschaft an. 8 Punkte Vorsprung auf den drittplazierten aus Spich sollten dem Team reichen. Leider hat das Team erst im Laufe der Saison zu sich gefunden und kann die Pinfäller Beuel nicht mehr in Gefahr bringen.
Bester Spieler der 5. Herrenmannschaft war René Rüssel mit einem Schnitt von 203,60 Pins auf 5 Spiele.

Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Dieser fällt in diesem Jahr auf die 4. Herrenmannschaft. Als sicherer Absteiger steht das Team bereits vor dem letzten Start fest. Zwar hat die Mannschaft einen höheren Teamschnitt als der Viertplazierte, doch es zählen eben die Punkte und nicht die Pins.
Bester Spieler des Teams war Dirk Oberbüscher mit 187,80 Pins pro Spiel.