Tag des Bowling 2008

Informationen rund um den Bowlingsport, Führungen durch die Maschinenräume, Turniere für jedermann, kostenloses oder ermäßigtes Bowlen – die Palette der Angebote auf vielen Bowlingbahnen in Deutschland war am 10. Oktober 2008 beim ersten „Tag des Bowling“ breit gefächert. Besonders Kinder nutzten die Gelegenheit, sich spielerisch an den Bowlingsport heran führen zu lassen. Aber auch Erwachsene ließen sich an diesem Tag gerne die Geheimnisse des erfolgreichen Spielens erklären.

Im Dream Bowl Center in Böblingen beispielsweise hatte der Württembergische Kegler- und Bowlingverband e.V. verschiedene Aktionen gestartet. DBU-Präsident Roland Mück moderierte persönlich. Andreas Humm, seines Zeichens Ligaspieler beim Erstligisten Blau-Weiss Stuttgart, erklärte die Kunst des richtigen Ballbohrens. Neben der Theorie kam die Praxis nicht zu kurz. Trainer und aktive Spieler standen Interessanten mit Rat und Tat zur Seite.

Schade war, dass bundesweit nur wenige Bowling-Anlagen-Betreiber und Vereine die Chance genutzt haben, ihre Anlage, ihren Verein oder den Bowlingsport als Leistungssport entsprechend zu präsentieren. Ein Grund dafür sieht die DBU an dem späten Anlauf des Aktionstages. Viele Bowling-Aktive seien zu spät informiert worden bzw. wussten gar nichts von der Initiative des Deutschen Kegler- und Bowlingbundes.

Auch im nächsten Jahr soll es wieder einen „Tag des Bowling“ geben – und zwar um 10. Oktober 2009.