Meister und Plätze auf dem Podest – Ligasaison 2018/2019 gehört der Geschichte an

Am 14.04.2019 ging die Saison 2018/2019 zu Ende.
Zum Abschluss kamen über 30 Ligaspieler aus allen Richtungen im „China Town“ in Overath zusammen, um gemeinsam die Saison ausklingen zu lassen. Es wurde lecker gegessen, gelacht und gequatscht. Es ist immer wieder schön, wenn sich die Spielerinnen und Spieler treffen und in dieser Gemeinschaft ein paar schöne Stunden genießen. Man kann es fast wie bei einer großen Familie sehen, denn manche Spieler und Spielerinnen treffen sich nur zu solchen Anlässen wie Saisonabschluss, Sommerfest und Weihnachtsfeier.

Für die Teams der Tropics kann diese Saison im Großen und Ganzen als erfolgreich angesehen werden.

Bereits im Februar war für die beiden Teams in der NRW-Liga die Saison abgeschlossen. Hier, in der höchsten Ligaklasse im Land, kämpften die 1. und 2. Herrenmannschaft um Punkte. Beide Teams belegten am Ende sichere Plätze im Mittelfeld, doch sollte und darf man sich auf dem erreichten nicht ausruhen, sondern muss immer versuchen, sich weiter zu entwickeln. Zur neuen Saison wird es sicher die eine oder andere Veränderungen innerhalb der Teams geben. Welcher Art diese Änderungen sein werden, wird sich aber erst im Laufe der Zeit zeigen.

Etwas enttäuschend verlief die Saison für die Damenteams in der Oberliga. War die 1. Mannschaft doch mit einer gewissen Erwartungshaltung in dieser Saison angetreten. So hatte sich die neu formierte 1. Mannschaft sicher eine Chance ausgerechnet, um bei der Titelvergabe und dem Aufstieg in die NRW-Liga ein Wörtchen mitzusprechen. Doch am Ende kam alles ganz anders als gedacht.
Das Team, welches während der Saison noch einmal tüchtig durchgerüttelt wurde, konnte den starken Damen aus Siegen zu selten Paroli bieten und belegte am Ende den 3. Platz in der Tabelle. Die 2. Damenmannschaft, die von den Veränderungen innerhalb der Teams natürlich auch betroffen war, landete am Ende auf Platz 5 in der Oberliga.

Mit 2 Teams traten die Herren in der Verbandsliga an. Die Herren 3 und 4 traten zusammen in einer Liga an. Die Herren 3, die bereits ihre zweite Saison in der Verbandsliga bestritten, waren vom Papier her natürlich die Favoriten gegenüber der 4. Mannschaft. Doch auch hier zeigte sich, dass es oft anders kommt, als man denkt.

Die Herren 3 konnten zu selten ihre gewohnte Leistung abrufen und so stand am Ende der Saison nur der letzte Platz auf dem Papier und damit verbunden der Abstieg aus der Verbandsliga. Allerdings kann das Team als Opfer der Bonuspunkte angesehen werden. Obwohl das Team im direkten Vergleich deutlich mehr Spiele als der Vorletzte gewann, gaben am Ende die Bonuspunkte, welche am Ende jeden Spieltags für das Pinergebnis vergeben werden, den Ausschlag.

Für die 4. Mannschaft zeichnete sich gleich zu Beginn der Saison ab, dass in der Verbandsliga ein anderer Wind weht als in der bisherigen Wohlfühlzone Landesliga. Auch musste das Team den Abgang von Kai Marten zur 2. Mannschaft erst einmal verkraften. Doch im Laufe der Saison steigerten sich die Herren von Start zu Start und es zeigte sich, dass die Jungs mit dem Abstieg nichts zu tun haben würden.
Allerdings ist der Klassenerhalt kein Freibrief, mit dem Trainingseinsatz in der ligafreien Zeit jetzt nachzulassen.

Meister, die Zweite.
Nachdem die 5. Herrenmannschaft bereits in der letzten Saison den Meistertitel in der Landesliga holte, schaffte das Team dieses Kunststück in diesem Jahr wieder. Diese Titelverteidigung ist noch höher zu bewerten, da durch die Ligareform die Spielstärke innerhalb der Liga deutlich zugenommen hatte. Da das Team in dieser Saison in der gleichen Zusammensetzung wie 2017/2018 antreten wollte, hatte das Team in der letzten Saison letztjährigen Saison auf den Aufstiegsplatz verzichtet und diesen an die Herren 4 abgegeben. In diesem Jahr wird sich das Team etwas verändern und will den Aufstiegsplatz selbst belegen.

Auf einen sehr guten 2. Platz kam die 6. Herrenmannschaft in der Bezirksliga. Nachdem das Team in den vergangenen Spielzeiten erste Erfahrung sammeln konnte, spielten die Männer in dieser Saison richtig gut mit. Es ist zu hoffen, dass diese gute Entwicklung bei dem Team anhält und es in der nächsten Saison vielleicht noch etwas weiter geht.

Ich als Sportwart möchte mich bei Euch allen für Euren Einsatz und Eure Bereitschaft bedanken, unseren Verein zu vertreten und ich würde mich freuen, wenn im nächsten Jahr wieder so viele Spielerinnen und Spieler am Ligabetrieb teilnehmen würden.
Es ist auch nicht selbstverständlich, dass man sich an 9 Sonntagen oder 6 Wochenenden morgens früh auf die (Auto-)Bahn begibt, um sich im sportlichen Wettkampf mit andern Bowlingbegeisterten zu messen.
Nochmals vielen Dank dafür!