Deutsche Meister ermittelt

Ohne Spieler aus unserem Club mussten in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Leipzig stattfinden. Nachdem sich in den beiden vergangen Jahren Spieler von uns für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten, scheiterten unsere Mitglieder in  diesem Jahr spätestens in der Zwischenrunde der Westdeutschen Meisterschaften.
Das Fehlen unserer Topspieler konnte aber das gute Abschneiden unseres Landesverbandes an den Deutschen Meisterschaften nicht verhindern.

Deutsche Meisterschaften im Einzel

Von den 8 Finalteilnehmern im Einzel der Herren kamen 4 aus unserem Landesverband. Was sich schon im Verlauf des gesamten Finales angedeutet hatte, bestätigten sich am Ende. Birgit Pöppler und Michael Krämer belegten nach dem letzten Spiel der Round Robin Runde (Jeder gegen Jeden) die ersten Plätze und wurden damit Deutsche Meister im Einzel.

Den totalen Triumpf für die Spieler aus NRW machten Achim Grabowski und Oliver Morig mit den Plätzen 2 und 3 perfekt. Der Meister aus NRW, Michael Holzapfel, belegte am Ende einen guten 7. Platz.

Hier die Platzierungen im Einzel:

Birgit Pöppler gewinnt mit 5.384 Pins (Schnitt 212,96)

bp

2. Platz Stefanie Gschrey (5.320 / 210,80)
3. Vanessa Timter (5.177 / Schnitt 205,48)
4. Lisa Kabowski (5.137 / 204,28)
5. Nadien Geissler (5.121 / 203,64)
6. Tina Hulsch (5.107 / 203,08)
7. Kornelia Hanke (5.051 / 201,24)
8. Katrin Kretschmann (5.014 / 199,76)

Michael Krämer hat sich im Verlauf der Meisterschaft kontunierlich nach vorne gearbeitet und dann souverän mit 5.625 Pins (Schnitt 222,60) gesiegt.

mk

2. Platz Achim Grabowski (5.548 / 220,32)
3. Platz Oliver Morig (5.497 / 218,28)
4. Platz Sascha Hauchwitz (5.495 / 218,20)
5. Platz Thomas Block (5.430 / 215,60)
6. Platz Oliver Mielentz (5.424 / 215,36)
7. Platz Michael Holzapfel (5.324 / 212,56)
8. Platz Karsten Aust (5.279 / 210,76)

Deutsche Meisterschaften im Doppel

Im Doppelwettbewerb kam das Siegerdoppel der Damen auch aus unserem Landesverband. Patricia Luoto und Daniela Wohltmann belegten den obersten Platz auf dem Treppchen. Im Gegensatz zum Einzel wird das Finale im Doppel und Mixedwettbewerb in der Form „Best of Three“ ausgetragen. Das bedeutet, das Doppel/Mixed, welches zuerst zwei Spiele gewonnen hat, ist eine Runde weiter.
Bei den Herren siegte das Berliner-Doppel Bodo Konieczny und Marco Baade

DoKo

Die Medallien gingen an folgende Spielerinnen und Spieler:

Bei den Damen:

Gold: Patricia Luoto und Daniela Wohltmann (NRW)
Silber: Eva-Maria Brenner und Strefanie Gschrey (Bayern)
Bronze: Vanessa Timter und Sonja Heeg (Hessen) sowie Bianca Völkl-Brandt und Janine-Mauela Gabel (Bremen)

Bei den Herrn:

Gold:  Marco Baade und Bodo Konieczny (Berlin)
Silber: Stefan Bock und Christian Döring (Brandenburg)
Bronze: Karsten Aust und Frank Heine (Hessen) sowie Sascha Hauchwitz und Sascha Obst (Berlin)

Deutsche Meisterschaften im Mixed

Traditionell bildet der Mixedwettbewerb den Auftakt zu den Deutschen Meisterschaften. Hier zeigten bereits die Teilnehmer aus NRW, dass dieses Jahr mit ihnen zu rechnen ist.

Gold ging an das Geschwisterpaar Nicole Schultheiss und Dominic Neldner aus Hessen. Silber für Elke Gräwe und Dirk Dreyer aus NRW.
Bronze für Nadine Geissler und Robert Schroth aus Baden sowie Amrei Plettke und Marco Baade aus Berlin.

Bei der Siegerehrung wurde Melanie White wurde für ihr 300er Spiel im Vorlauf der Mixedmeisterschaft geehrt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten.