Erste Entscheidungen in der Saison sind gefallen

Komplett mit Bowlingterminen waren die letzten beiden Wochenenden ausgefüllt. Nun neigt sich die Saison 2010/2011 dem Ende zu und einige Entscheidungen sind gefallen.

Los ging es am 06.02.2011. Die Damen durften ihren 2. Start in Siegen spielen. Wie immer präsentierte sich Siegen als eine schwer zu bespielende Bahn. Die Damen gaben ihr Bestes und erkämpften 6 Punkte.Beste Spielerin an diesem Sonntag war Angela Malysiak mit einem Schnitt von 181,00.
Eine Woche später war mit dem Spielort Bonn die Anreise doch deutlich kürzer. In Bonn konnten die Damen auch 6 Punkte verbuchen und vergrößerten den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf 4 Punkte. Jetzt sollte das Team am letzten Spieltag in Spich den Klassenerhalt sichern. Somit wäre das Ziel für das erste Jahr Oberliga erreicht, welches klar der Klassenerhalt war und als Lehrjahr verbucht werden kann.
Beste Spielerin in Bonn war Rita Jonas mit einem Schnitt von 193,20 Pins.

Am 12./13.02.2011 musste die 1. Herrenmannschaft in Duisburg antreten. War das Team am  letzten Spieltag in Münster auf einen Abstiegsplatz abgerutscht, wollte die 1. Mannschaft die Gefahrenzone wieder verlassen und so hatten sich die Männer um Teamleader Jürgen Kirschbaum für diesen Start einiges vorgenommen. Mit viel Einsatz und Siegeswillen trat das Team auf und konnte 6 seiner 9 Begegnungen gewinnen. Am Ende des Spieltags war die 1. Herrenmannschaft mit einem Teamschnitt con 213,42 auf 9 Spiele das beste Team des Spieltages. Leider gelang damit nicht der erhoffte ganz große Befreiungsschlag. Überraschender Weise gaben an diesem Wochenende alle „Spitzenteams“ der NRW-Liga viele Punkte ab und die Teams in der hinteren Tabellenhälfte punkteten sehr gut. So verbesserte sich die 1. Mannschaft nur auf den 8. Platz, verringerte aber den Abstand auf die sicheren Plätze um 4 Punkte und liegt jetzt Punktgleich mit dem 6. und 7. auf dem 8. Tabellenplatz.  Wie ausgeglichen die Liga ist zeigt, zum 5. Platz nur 2 Punkte fehlen.
Bester Spieler an diesem Start war Dennis Hunter, der über 9 Spiele einen Schnitt von 228,33 spielte.

Den Aufstieg fest im Auge hatte die 2 Mannschaft bei ihrem zweiten Auftritt in Kerpen. Insgesamt 3 Starts in Folge muss die Verbandsliga im Bowlingcenter Kerpen absolvieren. Beim 7. Start am 06.02. zeigte das Team überraschender Weise das erste Mal in dieser Saison eine leichte Schwäche und konnte nur 2 von 5 Spielen gewinnen. Doch dank des komfortablen Polsters von 6 Punkten konnte dieser „Ausrutscher“ verkraftet werden.
Bester Spieler an diesem Start war René Rüssel mit einem Schnitt von 225,00 Pins.Eine Woche später ging die Reise erneut nach Kerpen. Wie schon vor einer Woche musste das Team ohne ihren Leitwolf Wolfgang Fichtner auskommen und mit Rainer Leicht fehlte auch der andere ruhende Pol des Teams. Völlig unbeeindruckt von dieser personellen Schwierigkeit und scheinbar beflügelt spielte die Mannschaft auf. Mit einer überragender und beeindruckenden Leistung gewann das Team am 8. Spieltag alle 5 Spiele und machte damit einen, wenn nicht den entscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft und damit verbunden den Aufstieg in die Oberliga. Um den Aufstieg auch rechnerisch noch zu erreichen muss das Team am letzten Spieltag noch einen Punkt holen, doch selbst bei 5 Niederlagen sollte der Pinvorsprung von über 1.300 Pins auf den 2. in der Tabelle reichen. Die Mannschaft erzielte an diesem Spieltag einen Schnitt von 207,80 Pins.
Überragender Spieler an diesem Sonntag war Sven Skolaster mit einem Schnitt von 230,00 Pins über 5 Spiele.

Den 2. Platz in der Tabelle belegt seit dem ersten Spieltag dieser Saison die 3. Herrenmannschaft. Ihr Pech war, dass die 2. Mannschaft die Liga so dominierte.Am 06.02.2011 schaffte die 3. Mannschaft es das erste mal, mehr Punkte zu erreichen als die 2. Mannschaft. Das Team lieferte an diesem Start die beste Saisonleistung ab und spielte einen Teamschnitt von 204,00 Pins, doch es sprangen leider nur 6 Punkte heraus. Der Abstand zum Tabellenführer betrug immer noch 4 Punkte.
Bester Spieler war an diesem Start Bert Sanders mit einem Schnitt von 212,20 Pins.
Beim letzten Auftritt für diese Saison in Kerpen lief es bei der 3. Mannschaft nicht so rund wie beim letzten mal. Nur 2 Spiele konnte das Team gewinnen. Das einzig positive an diesem Start war, dass der Vorsprung von 8 Punkten auf den 3. Tabellenplatz gehalten werden und damit kann die Vizemeisterschaft hier sicher auch schon gefeiert werden.
Bester Spieler am 8. Spieltag war Harald Sanders mit einem Schnitt von 201,20 Pins.

Nach Düsseldorf in das neu eröffnete VEGAS-Bowlingcenter ging die Reise für die 4. Mannschaft am 06.02.2011. Aufgrund einiger Ausfälle erhielt das Team Unterstützung von Dennis Hunter und Jürgen Kirschbaum aus der 1. Mannschaft. Das Team gewann 3 Spiele und festigte seinen 3. Platz in der Landesliga.
Bester Spieler über 5 Spiele war hier Kay Horstmann mit einem Schnitt von 184,80 Pins.
Für den 8. Start durfte das Team ebenfalls nach Kerpen fahren. Dort konnten leider nur 2 Spiele gewonnen werden, doch da der BC Benrath 4 nur einen Punkt holen konnte, baute die Mannschaft den Vorsprung auf Platz 4 sogar auf 7 Punkte aus. Jetzt reichen dem Team am letzten Spieltag in Düsseldorf-Benrath 3 Punkte, um zum wiederholten Mal auf dem Treppchen zu landen.
Bester Spieler in Kerpen war Glenn Marten mit einem Schnitt von 210,20 Pins.

Ums überleben kämpft die 5. Mannschaft in der Landesliga 8. Leider konnte das Team die Gelegenheit am 7. Start in Bonn nicht nutzten und den Sprung auf rettenden 4. Tabellenplatz zu schaffen. Dabei hatte der Start mit 2 Siegen gegen den Tabellenführer und die Rheinstrikers aus Köln so vielversprechend begonnen. Doch im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Bonn fehlte dem Team letzten Frame etwas das Glück und man verlor knapp mit 22 Pins. So vergrößerte sich der Abstand sogar noch um 2 Punkte.
Bester Spieler in Bonn war Wolfgang Fichtner mit 185,80 Pins.
Den vorletzten Start in Hürth konnte das Team auch nicht zur Verkürzung des Abstands nutzen. Nur 4 Punkte standen am Ende auf dem Konto des Teams, dass wieder alles gab. Jetzt kann am letzten Start in Bornheim nur mit viel Glück der Abstieg noch verhindert werden. Man kann aber sicher sein, dass hier das Team noch einmal alles eben wird, um den Klassenerhalt zu schaffen.
Bester Spieler in Hürth war Harald Barth mit 187,20 Pins.

Einen Doppelstart in Bonn hatte die Bezirksliga 10, in der die 6. Mannschaft um die Punkte kämpft. Leider konnten das Team den Heimvorteil nicht in Punkte umsetzen und man gewann am 7. Start nur ein Spiel. Teilweise wurden die restlichen Spiele leichtfertig aus der Hand gegeben. In der Tabelle befindet sich das Team im Mittelfeld.
Bester Spieler war am 7. Start Herbert „Metzi“ Metzmacher mit einem Schnitt von 169,40.
Nicht viel besser lief es bei 8. Start für das Team um Teamkapitän André Forth. Es konnten allerdings 4 Punkte erkämpft werden. Das Interessante ist, dass das Team meist gegen die in der Tabelle vor ihm liegenden Teams punktet und gegen die vermeintlich schwächeren Teams die Punkte abgibt. Ein positiver Aspekt der beiden vergangenen Starts ist der Neuzugang Patrick Klopp, der sich gut in das Team integriert hat.
Bester Spieler in Bonn war erneut Herbert „Metzi“ Metzmacher mit einem Schnitt von 180,80.