Ligateams treten auf der Stelle

Die Teams der Tropics treten in der Liga auf der Stelle. Sehr oft fehlt den Teams das nötige Stück vom Glück, fällt der letzte Strike nicht, um den entscheidenden Schritt nach vorn zu tun.

Nachdem die 1. Herrenmannschaft zur Saisonhalbzeit auf einem für viele überraschenden 2. Platz landete, musste Sie beim 4. Start in Kerpen einen herben Rückschlag hinnehmen. Gut gespielt und doch verloren, könnte man für diesen Spieltag als Überschrift wählen. Denn obwohl das Team die meisten Pins erzielte, schafften die Herren nur 2 Siege und belegten in der Tagestabelle den letzten Platz. In der Tabelle rutschten die Herren vom 2. Platz auf den 6. Platz ab.
Mit dem gleichen Pech an den Händen startete das Team dann ins neue Jahr. So konnte am Samstag in Herten nur eins der fünf Spiele gewonnen werden. Doch am Sonntag drehte das Team noch einmal auf und drei von vier Spielen.
Bester Spieler in Kerpen war Kalle Flohr mit 1.612 Pins (Schnitt 201,5). In Herten war Matthias Weber mit 1.818 Pins (202,0) bester Spieler.

Die 2. Herrenmannschaft ging als „Herbstmeister“ der Oberliga ins neue Jahr, nachdem das Team seinen Platz an der Sonne am 5. Start in MG-Rheydt knapp behauptet hatte. Wie bisher immer gehörte das Team zu den Pinbesten, konnte aber die Leistung nicht über alle Spiele zeigen und musste sich in Rheydt mit nur 4 Punkten zufrieden geben.
Am 6. Start in Duisburg gab man nicht nur die Tabellenspitze ab, man verlor 3 Punkte auf den neuen Tabellenführer aus Erkelenz. Wieder konnte das Team seine Überlegenheit nicht gegen alle Gegner ausspielen und die Begegnungen dominieren.
Am 7. Spieltag in Bonn sollte es besser werden. Auch gewann das Team die ersten 3 Spiele vor der Mittagspause, doch danach war es wie verhext. Man verlor die letzten beiden Partien. So vergrößerte sich der Abstand auf den Tabellenführer auf 5 Punkte.
Somit kann das Team selbst aus eigener Kraft nicht mehr Meister werden, selbst wenn man alle ausstehenden 10 Spiele gewinnt.
Bester Spieler an allen 3 Starts war Sven Skolaster mit 1.136 Pins (227,2), 1.116 Pins (223,2) und 1.130 Pins (226,0).

Sehr spät, hoffentlich nicht schon zu spät, kommt unsere 3. Mannschaft in der Verbandsliga in tritt. Nachdem das Team am 5. Start in Hürth noch mit 2 Punkten zum wiederholten Mal einen schwachen Start absolvierte, ging es im neuen Jahr aufwärts. In Bonn schaffte das Team 8 Punkte und versucht damit die letzte Chance zu nutzen, den fast sicheren Abstieg zu verhindern. Mit 6 Punkten aus Overrath konnte das Team den Abstand zum rettenden Ufer auf 8 Punkte verkürzen. Die Lage ist zwar sehr sehr Ernst, doch wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zum Schluß.
Bester Spieler in Hürth und Bonn war war Michael Kurth mit 960 Pins (192,0) und 1.014 Pins (202,0). In Overrath war Jürgen Kirschbaum mit 866 Pins (173,2) der Beste im Team.

Den 2. Platz der Landesliga abgeben musste unsere 4. Mannschaft beim Start in Bornheim. Zwar gewann das Team 3 ihrer 5 Spiele, doch am Ende ging es in der Tabelle um einen Platz nach unten. Beim ersten Start im neuen Jahr in Bonn konnten dann leider nur 2 Spiele gewonnen werden, der Abstand zum Tabellenzweiten vergrößerte sich aber nicht. Mit dem gleichen Resultat wurde der 7. Start in Hürth abgeliefert. Das einzig Positive an diesem Start war, dass man inzwischen 7 Punkte Vorsprung zu den direkten Abstiegsplätzen hat. Aber allzu sicher sollten sich die Spieler nicht sein.
Bester Spieler in Bornheim war Kai Marten mit 956 Pins (191,2), in Bonn Adrian Matis mit 923 Pins (184,6) und in Hürth Jens Paul mit 945 Pins (189,0).

Ebenfalls seit Wochen verharrt die 5. Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga. Das Team schafft es nicht, die 2 Punkte auf Platz 3 aufzuholen, die eine Teilnahme an den Aufstiegsspielen bedeuten würde.
Beim 5. Start in Monheim gewann das Team 4 seiner 5 Spiele und verkürzte erstmals den Rückstand auf den 2. Platz auf die magischen 2 Punkte, doch weder am 6. Start noch am 7. Start, die beide in Kerpen stattfanden, kam das Team über die 6 Punkte hinaus. Es ist zu hoffen, dass das Team an den letzten beiden Starts noch den Sprung nach oben schafft.
Bester Spieler in Monheim war Stephan Widulle mit 963 Pins (192,6). In Kerpen konnte sich einmal René Rüssel 937 Pins (187,4), zum anderen Patrick Wischeid mit 882 Pins (176,4) die Krone des Tagesbesten aufsetzen.

Ihren letzten Auftritt 2012 in der Oberliga hatten unsere Damenteams in Düsseldorf. Scheinbar lagen unseren Damen die Bahnen in der Altbierstadt, denn mit 10 Punkten der 1.Mannschaft und 6 Punkten der 2.Mannschaft konnte das bis dahin beste Ergebnis der Saison erzielt werden. Die 1. Mannschaft rückte damit auf den 3. Tabellenplatz vor, die 2. Mannschaft konnte zum 4. Platz aufschließen, der den Klassenerhalt sichern würde.
In Bornheim schaffte die 2. Mannschaft mit wiederrum 6 Punkten und der besseren Pinzahl den 2. Platz in der Tagestabelle vor der 1. Mannschaft, die ebenfalls 6 Punkte auf ihrem Konto verbuchen konnte. Damit kletterte die 2. Mannschaft auf Platz 4, die 1. Mannschaft festigte damit den 3. Platz in der Tabelle.
Am 7. Start in Duisburg gingen beide Teams fast mit identischen Zahlen ins Ziel. Beide Teams holten 4 Punkte und lagen mit den Pins nur um 11 auseinander. Da der Tabellenfünfte nur 2 Punkte holte, vergrößerte sich der Abstand zum Abstiegsplatz auf 4 Punkte.
Beste Spielerin bei der 1. Mannschaft war in Düsseldorf Angela Malysiak mit 906 Pins (181,2), in Bornheim Gabriele Lamm-Moritz mit 887 Pins (177,4) und in Duisburg Veronika Klinkhammer mit 946 Pins 189,2).
Bei der 2. Mannschaft war in Düsseldorf und Duisburg Susann Frick mit 857 Pins (171,4) und 988 Pins (197,6) die beste Spielerin. In Bornheim War Birgit Hufschmidt mit 727 Pins (181,8) die Topscorerin.