Teams setzen in den Ligen stellenweise Glanzlichter

Kurz bevor am Adventskranz die Lichter angehen, haben die Bowlerinnen und Bowler der Kölner Tropics bereits schon die halbe Saison 2012/2013 absolviert.
Die erste Herrenmannschaft hat die halbe Saison gespielt, die anderen Teams 4 ihrer 9 Starttage gemeistert.

Einen hervorragenden 2. Tabellenplatz belegt zur Halbzeit der Saison das Aushängeschild der Tropics, die 1. Herrenmannschaft. Nachdem das Team am 2. Ligastart in Brackwede den Tagessieg einfuhr, schaffte die Mannschaft in Recklinghausen noch einmal sehr gute 10 Punkte und konnte damit den 2. Tabellplatz in der NRW-Liga erringen.
Bester Spieler in Brackwede war Eero Mattila mit 1.819 Pins (Schnitt 202,11). In Recklinghausen war Dennis Hunter mit 1.808 Pins (200,9) der Topmann.

Die beiden Damenteams der Tropics tun sich in der Oberliga etwas schwer. Konnte sich die 2. Mannschaft in Duisburg noch über 6 Punkte freuen, mussten die Damen in Bonn und Hürth sich mit jeweils 2 Punkten begnügen und rutschten damit auf den 5. Tabellenplatz ab.
Beste Spielerin in Duisburg war Susann Frick mit 849 Pins (169,8), in Bonn war Birgit Hufschmidt mit 837 Pins (167,4) die Topspielerin. Am letzten Spieltag in Hürth war dann wieder Susann mit 808 Pins (161,6) die Nummer eins im Team.

Einen schwarzen Tag erwischte die 1. Damenmannschaft in Duisburg und konnte nur ein Spiel für sich entscheiden. An den beiden anderen Starttagen konnten die Damen zumindest 2 Spiele gewinnen und jeweils mit 4 Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.
In Duisburg und Bonn war Angela Malysiak mit 838 Pins (167,6) bzw. 810 Pins (162,0) die beste Spielerin. In Hürth war Veronika Klinkhammer mit 787 Pins (167,4) die erfolgreichse Pinjägerin.

Ebenfalls in der Oberliga geht die 2. Mannschaft auf Punktejagd. Nachdem das Team am ersten Start mit 6 Punkten überraschend die Tabellenführung inne hatte, mussten die Spieler in Recklinghausen sich mit 5 Punkten zufrieden geben und den Platz an der Sonne an die 3. Mannschaft des 1. BC Duisburg abgeben. Diesen Ausrutscher korrigierte das Team aber sofort am nächsten Start in Hürth. Man gewann 4 seiner 5 Spiele und kletterte wieder auf Platz 1 in der Tabelle. In Monheim verloren das Team zwar 2 seiner Spiele, konnte aber trotzdem den Vorsprung in der Tabelle auf 3 Punkte ausbauen. Insgesamt zeigte das Team in Monheim unter den kritischen Augen des WBU-Vorsitzenden eine ausgesprochen geschlossene Mannschaftsleistung und spielte einen Teamschnitt von 204,0 Pins.
In Recklinghausen war Lambert Sanders mit 1.003 Pins (200,6) der erfolgreichste Spieler. Dieter Pletsch war in Hürth über 5 Spiele der erfolgreichste Kölner. Er erzielte 1.043 Pins (208,6). Zu erwähnen ist hier noch die Leistung von Harald Sanders, der in 3 Spielen 652 Pins (217,3) erzielte. Wieder ein Sanders setzte sich in Monheim die Krone als bester Spieler auf. Alfred Sanders spielte 1.045 Pins (209,0).

Überhaupt nicht in den Tritt kommt die 3. Herrenmannschaft in der Verbandsliga. Hatte man nach dem 1. Start noch auf Besserung gehofft, zeigen die Ergebnisse der nächsten Starts keine aufsteigende Tendenz. Im Gegenteil – mit 0 Punkten beim 4. Start ist der absolute Tiefpunkt erreicht. Es ist zu hoffen, dass sich das Team endlich findet und das vorhandene Potential endlich abruft.
In Mechnernich schaffte das Team 3 Punkte aus 5 Spielen, in Bonn mit 4 Punkten das bisher beste Ergebnis der Saison. Wie oben schon erwähnt gelang in Hürth kein Sieg.
Topspieler in Mechernich war Volker Kamphues mit 1.055 Pins (211,0), in Bonn war Patrick Wischeid mit 980 Pins (196,0) der Beste. In Hürth war Thomas Koenen mit 817 Pins (163,4) der Stärkste.

In der Landesliga kämpft die 4. Mannschaft der Tropics um Pins und Punkte. Am 2. Spieltag in Bornheim agierte das Team etwas glücklos und konnte nur 4 Punkte erringen. Mit dem gleichen Ergebnis mussten die Spieler den Weg von Hürth nach Hause antreten. Gleichzeitig war die Mannschaft damit auf den vorletzten Platz abgerutscht. Diesen Fauxpas konnte das Team aber beim Heimstart in Bonn wieder ausbügeln. Mit 8 Punkten konnte sich unsere 4. Mannschaft vom vorletzten auf den 2. Tabellenplatz nach vorn schieben und dabei die Lokalrivalen,  die 1. Herrenmannschaft der BF Bonn und die 2. Mannschaft der Pinnfäller Beuel 2 verdrängen.
Bester Spieler in Bornheim und Hürth war Harald Barth mit 991 Pins (198,2) bzw. 968 Pins (193,6). In Bonn konnte sich Kai Marten mit 934 Pins (186,8) in die Scorerliste eintragen.

Immer besser zurecht finden sich die Mitglieder der 5. Mannschaft in der Bezirksliga. Nachdem im letzten Jahr die Mitglieder ihre ersten Erfahrungen im Ligabetrieb gesammelt hatten, versucht das Team dieses Jahr, sich so lange wie möglich in der Spitzengruppe zu halten.
Beim 2. Start in Bonn konnte das Team 3 seiner 5 Spiele gewinnen. Leider schaffte die Mannschaft am darauffolgenden Start nur noch 4 Punkte  und verlor etwas den Anschluß an die Spitze. Am letzten Start in Monheim fuhr das Team mit 6 Punkten wieder positiv nach Hause.
Bester Spieler in Bonn und Bornheim war Eddy Oette mit 901 Pins (180,2) bzw. 917 Pins (183,4). In Monheim konnte der erstmals in dieser Saison zum Team gestoßene Heinz Langel  mit 961 Pins (192,2) glänzen.